Radtouren in der Sächsische Schweiz

Elberadweg bei KönigsteinZahlreiche Radwanderwege führen durch die Nationalpark- region und ihr Umland. Nicht nur Wanderfreunde finden in der Sächsischen Schweiz ihr Paradies.

Der Elbradweg von Schöna hat bis zur Kreisgrenze in Heidenau eine Länge von 43 km mit minimalen Höhenunterschieden. Elbaufwärts gelangen Sie weiter in die Böhmische Schweiz, ab Pirna elbabwärts können Sie in Richtung Pillnitz bzw. Dresden radeln. Empfehlenswert ist die Nutzung der Elbfähren zur Verbindung der beiden Elbseiten.

Bitte beachten Sie, dass der Elbradweg zwischen Königstein und Rathen nur auf der linken und zwischen Königstein und Bad Schandau nur auf der rechten Elbseite verläuft!

Radtouren um KönigsteinAuch im Nationalpark haben Sie auf den Radwanderwegen - je nach Ihrer Kondition - die Möglichkeit, längere und kürzere Strecken zu wählen. Bedingt durch die landschaftlichen Gegebenheiten sind diese Strecken teilweise recht anspruchsvoll. In ständigem Auf und Ab werden viele Höhenmeter überwunden.

Kartenmaterial und Tourenvorschläge sind bei uns erhältlich.

Touristinformation im Treff-Punkt Königstein
Telefon +49 35021 68261
E-Mail touristinfoE-Mailkoenigstein-sachsen.de

 

Radfahren in der Sächsischen Schweiz ist sehr beliebt

Die Sächsische Schweiz ist ein herrliches Stück Erde, um gemütliche Radtouren durchzuführen. Auf dem Elberadweg können Radfahrer die eindrucksvolle Natur bewundern und ganz bequem mit dem Fahrrad radeln. Doch nicht nur entlang der Elbe gibt es gut ausgebaute Radwege. Auch in den Höhen gibt es Radwege in der Sächsischen Schweiz. Natürlich sind die Radtouren in der Höhe teilweise etwas anspruchsvoller. Es sind doch gelegentlich (Ab- und) Anstiege vorhanden, die mit dem Fahrrad bewältigt werden müssen. Doch wer sich die Mühe gemacht hat, wird in der Höhe mit atemberaubenden Ausblicken über das Elbtal belohnt. Die Abfahrten sind dann meistens viel entspannter.

Eine wunderschöne Schlössertour mit dem Fahrrad durchführen

Wer in der Sächsischen Schweiz unterwegs ist, möchte natürlich auch viele Attraktionen des Nationalparks kennenlernen. Eine gute Möglichkeit, um einige Highlights zu sehen, ist die Schlössertour. Während der Radtour entdecken Sie idyllische Dörfchen, den Barockgarten Großsedlitz und die Schlösser Kuckkuckstein und Weesenstein. Es ist aber zu sagen, dass die Schlössertour meistens über normale Straßen verläuft. Es gibt also keine extra ausgewiesenen Radwege. Dennoch ist es sehr empfehlenswert, diese Tour durchzuführen. Es gibt selbstverständlich viele andere Radtouren, die mit separaten Radwegen ausgestattet sind. Wer sich also ohne den normalen Straßenverkehr mit dem Fahrrad
fortbewegen möchte, der sollte dann andere Radwege der Sächsischen Schweiz nutzen.

Eine leicht bergige Radtour durch die Sächsische Schweiz

Von Pirna aus können Sie eine wunderschöne Radtour mit einer Länge von 20 Kilometern starten. Die Strecke fährt durch das Pirnaer Hinterland über das Dorf Wehlen. Im Dorf Wehlen bietet sich ein Besuch in der sogenannten kleinen Sächsischen Schweiz an. In der kleinen Sächsischen Schweiz können Sie die Felsen und Bauwerke der Region im Miniformat bewundern. Danach geht die Reise weiter bis zur Stadt Wehlen. Die Radfahrerkirche kann hier besucht werden. Der nächste Abschnitt der Radtour verläuft auf der anderen Seite der Elbe. Mit der Fähre kann nach Pötzscha übergesetzt werden. Von Pötzscha wird dann über den Elberadweg bis nach Pirna geradelt. Die Pirnaer Altstadt ist absolut sehenswert. Im Prinzip ist hier dann auch schon die Radtour zu Ende.

Radtouren rund um die Bastei sind sehr reizvoll

Radfahren in der Sächsischen Schweiz ist aufgrund der vielen Möglichkeiten und der wunderschönen Landschaft so beliebt. Rund um die Bastei gibt es viele Radwege in der Sächsischen Schweiz. Es kann beispielsweise von Lichtenhain, Kurort Rathen oder anderen Ortschaften gestartet werden. Von Lichtenhain beispielsweise wird ganz gemütlich auf der Panoramastraße entlang geradelt. Es bietet sich an, am Sebnitzbach bis hin ins Polenztal zu fahren. Vom Polenztal geht es dann aber doch recht steil hinauf bis zum Ort Walthersdorf. Wer diesen anstrengenden Abschnitt geschafft hat, kann  ganz gemütlich bis nach Rathen radeln. Nun geht es gemütlich weiter an der Elbe lang bis zur wunderschönen Stadt Wehlen. Von der Stadt Wehlen aus fahren Sie dann bis zur Basteistraße, wo Sie mit traumhaften Blicken auf die Elbe belohnt werden. Es gibt aber noch viele weitere Orte und Attraktionen, die Sie mit dem Rad erreichen können. Unter anderem bietet sich auch der Radweg nach Rathewalde und Hohenstein an. Diese sind gut ausgebaut und lassen sich ganz bequem befahren.

Der Elberadweg ist sehr beliebt

Der Elberadweg gehört zu den Fernradwegen und ist sehr beliebt. Im Elbsandsteingebirge bietet er eine Länge von 40 Kilometern und zählt zu den schönsten Abschnitten. Das ist auch kein Wunder. Der Radweg führt ständig entlang der Elbe und bietet genüssliche Blicke auf die Tafelberge und das Elbsandsteingebirge. Radtouren auf dem Elberadweg führen entlang der Festung Königstein, der Basteibrücke, Kurort Rathen und Pirna. Von der Stadt Pirna geht es dann weiter entlang zum „Blauen Wunder“ bis in die Stadt Dresden. Während der Radtour können Sie viele Schlösser, wie unter anderem Pillnitz, bestaunen. Es bieten sich immer wieder ganze Tagestouren an. Natürlich können Sie auch die Radtouren mit der Rückfahrt mit dem Bus oder Bahn kombinieren. Auf jedem Fall steht eins fest, die Radwege der Sächsischen Schweiz sind sehr gut ausgebaut und bieten für Radfahrer unzählige Möglichkeiten. Es wird jede Menge Abwechslung und Spannung geboten.

Radtouren von Bad Schandau nach Schöna und zurück

Eine schöne Radtour für Anfänger  durch die Sächsische Schweiz ist die Radtour von Bad Schandau nach Schöna. Diese Strecke ist ungefähr 20 Kilometer lang und führt auf dem Elberadweg und dem Pflastersteinweg entlang. Während der Radtour kommen Sie an den Schrammsteinen, der Kaiserkrone und dem Zirkelstein vorbei. Auf der Strecke werden immer wieder Möglichkeiten für eine Rast geboten. Doch auch auf der anderen Seite der Elbe lohnt sich ein Besuch. Nach dem Übersetzen auf die andere Seite kann beispielsweise das Nationalparkhaus, das Heimatmuseum und die Stadt Bad Schandau besichtigt werden. Radfahren in der Sächsischen Schweiz ist aufgrund des sehr gut ausgebauten Radnetzes wirklich sehr empfehlenswert. Es können alles Attraktionen hervorragenden mit dem Rad erreicht werden. Bei etwas anspruchsvolleren Strecken bieten sich ja auch E-Räder an, um die Radtouren der Sächsischen Schweiz ohne großartige Anstrengung zu bewältigen.

Weitere Tipps für Ihre Radtour: